Dienstag, 16. November 2010

Wird denn garnicht mehr "Topfgeschlagen"?

Gestern hörte ich im Radio das die Tochter des Moderators (12 Jahre), zu einer Wellnessgeburtstagsfeier eingeladen war. Mit Saunagängen, Massage, Peeling, Maske und Wimpern färben! (Muss das sein?)

Dabei fallen mir die vielen Feiern meiner Kinder ein. Und ganz massiv eingebrannt auf meiner Festplatte, hat sich die Pyjamaparty meines Jüngsten!

Ich weiss garnicht mehr, wie alt er war. Jedenfalls in einem Alter, wo Mädchen zu so einer "intimen" Feier, nicht erwünscht waren!

Gegen Abend wurden wir also von einer Horde Buben heimgesucht, von ihren Eltern gebracht, deren Lippen ein leichtes Lächeln umspielte, in Vorfreude einer Kinderfreien Nacht !( Die/der eine oder Andere hat sich zu früh gefreut, soviel sei hier schon mal verraten.)

Nachdem Rucksäcke, Isomatten, Luftmatratzen und Schlafsäcke - in die Gegend geschmissen, ausgerollt und aufgepumt waren, jeder seinen Schlafplatz im Kinderzimmer oder im (teilweise) ausgeräumten Wohnzimmer gefunden hatte, konnte die Party steigen.
Einigermaßen verschämt, schlüpften sie in ihre Schlafanzüge wärend ich die Musik aufdrehte (Mamas dürfen in dem Alter beim Umziehen nicht mehr schauen)!
Im Wohnzimmer um eine riesige Schlickersachenschüssel versammelt, wurde getanzt, gelacht, gespielt - ja, bei uns wurde noch Topf geschlagen, Watte gepustet und nach Äpfeln getaucht !

Bis einer auf die glorreiche Idee kam,eine Gruselgeschichte vom "Stapel" zu lassen..........


Die "normale" Schlafenszeit hatten wir schon um Stunden überschritten und ich bat die Kinder sich zu waschen, die Zähne zu putzen und in ihre Kojen zu kriechen.
"Ich wasch mich nicht", das mache ich zu Hause auch nicht und" ich putz mir nicht die Zähne".......???, sollte ich jetzt meine erzieherischen Massnahmen walten lassen???............Ich denke NEIN!!!

Es verging nur wenig Zeit und der Erste weinte nach seiner Mama (die Gruselgeschichte ging in seinem Kopf herum), er wollte in diese Nacht nicht mit ausgeflippten Kameraden und vor allem nicht ohne seine Mama verbringen. Die Mama schlief schon bei meinem Anruf, aber Papa hat sich dienstbeflissen auf die Socken gemacht, um Sohnemann zu "retten" !
"Du kannst gehen", rief mein Junge hinterher," aber das Geschenk bleibt hier"!

Als endlich Ruhe herrschte, hoffte ich auch auf eine "Tüte" Schlaf! Weit gefehlt!!

Der nächste der störte, war mein Sohn. Er beklagte sich das sein Kollege der vor seinem Bett schlief, nicht mehr VOR sondern IM Bett schlafen wollte!.....Mama kommt!
Nun war ich eh schon auf und da machte es garnichts das dem nächsten Kind von den Schleckerdingen speiübel war, die er von mir unbemerkt, massenweise in sich reingeschaufelt hatte.
Auch hier kam der Papa ziemlich schnell in die Strümpfe, um sein kränkelndes Kind nach Hause zu holen!

Aber das Geschenk bleibt hier!


Spätestens jetzt, weit nach Mitternacht, fand ich die Pyjamapartyidee, Sch....!!!!!

Die restliche Nacht verlief, wenn auch kurz, ohne nennenswerte Störungen wenn man von gelegentlichen lachen, pupsen und schnarchen mal absieht!

Wie gesagt die Nacht war kurz, zu kurz, besonders für meinen Sohn ,der es garnicht lustig fand das um sechs Uhr in der Früh`, die Nacht zuende sein sollte. Tja, wie heißt das alte Sprichwort? Mitgehangen, mitgefangen!

Nun kommt mein Mann ins Spiel: Mit der ganzen (ungewaschenen - mach ich zu Hause auch nicht -) Bagage und Hund, gehts zum joggen in den Wald, wärend ich das Frühstück zubereite.
Die Idee des Frühsports war ja ansich nicht schlecht.....hat aber nicht funktioniert! Bis zum Wald ist er mit der maulenden Truppe garnicht gekommen.
Während die Kids schmatzend am Tisch saßen, hoffte ich inständig, das bald alle wieder daheim bei ihren Eltern wären.

Der Abschied war kurz und schmerzlos (geht, geht...aber geht schnell *g*) und sehr schön, denn alle berichteten ihren Müttern, wie toll dieser Geburtstag war und einer war sogar so "dreist" zu fragen, ob wir es nächstes Jahr wiederholen können.
Na klar, aber dann bei dir zuhause!

In diesem Sinne, das Geschenk bleibt hier!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!