Dienstag, 14. Dezember 2010

Schmopfkerzen

Als eines meiner Kinder in der zweiten oder dritten Klasse war, hatte es ein Lesebuch mit vielen spannenden und lustigen Geschichten. Unter anderem die Geschichte mit den Schmopfkerzen.Worum es genau ging weiss ich nicht mehr, nur soviel, dass ein Kind sehr erkältet war und ihre/seine Kopfschmerzen sich wie Schmopfkerzen anhörten als sie/er gefragt wurde was ihm fehle.

Vielleicht tat die Mutter des kranken Kindes das selbe, was ich oft machte. Ich legte ein Stückchen Schokolade auf die Stirn oder auf`s Knie, oder die Schramme am Arm, um die Genesung zu beschleunigen und wenn das warme Schokistück im Mund des Kindes verschwunden war, war mit ihm (beinahe) der Schmerz "gegessen"!

Mein Sohn hat heute noch Schmopfkerzen und ich, ehrlich gesagt, auch!
Aber wenn ich in die Arme meines Mannes falle und Schmopfkerzen jaule, bekomme ich keine Schokolade auf die Stirn gelegt sondern eine Tablette "eingepfiffen"!
Aber das Gute daran ist, ich kann danach eine  g a n z e  Tafel Schokolade essen und nicht nur ein "läppisches" Stückchen!


Wie bitte? Ihr wollt wissen ob mein Sohn heute noch Schokolade aufgelegt bekommt? Da muss ich ihn und seine Freundin mal fragen !!!!!

                                                                         ♥ ♥ ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!