Montag, 21. März 2011

Wau wau........

Unser erster Hund war ein Foxel. Hochwohlgeboren, mit einem  "von"  im Namen.

Bildrechte: Haustieranzeigen


Gebürtig hieß sie Gabi (wie öde) wir nannten sie Flocki (wie einfallsreich), gerufen wurde sie allerdings immer Mausi! Verstehste?

Mit diesem quirligen Hund haben wir einige brisante Geschichten erlebt (unser Postbote könnte ein Lied davon singen)!


Wenn Mausi "heiß" war, war es unmöglich mit Kinderwagen und Hund spazieren zu gehen. Dieser kleine Derwisch flippte dann total aus und bot sich jedem Hund wie eine Dirne an.
Entspanntes bummeln sieht anders aus!
Also musste Mausi zu Hause warten (dann sass sie im Flur als könnte sie kein Wässerlein trüben und schaute aus der verglasten Haustür) bis ich meinen Rundgang beendet hatte.


Mit Kinderwagen und Einkäufen kam ich eines Tages nach Hause und ein fetter Dackel saß vor unserer Tür.
Ein Bild für die Götter: Mausi, ganz" Grande Dame" hinter Glas,- Dackel sabbernd und mit ausgefahrenem ...(Punkt, Punkt, Punkt)....vor dem Glas.


Ich näherte mich der Eingangstür und sprach ein paar nette Worte Richtung Dackel.....(na, willst du Mausi besuchen?)


Dieser machte unvermittelt, mit fletschenden Zähnen einen Satz auf mich zu, ich riss den Kinderwagen zurück und wartete in sicherer Entfernung und überlegte: Wie komme ich in`s Haus rein??????
In dem Moment nahte Hilfe in Form von zwei jungen Männern die des Weges kamen. Nach kurzer Problemschilderung machten sie den Versuch den Hund in die Enge zu treiben, zwei gegen einen, dass musste doch klappen!
Der Dackel war allerdings bereit seinen Standort mit allen Mitteln zu verteidigen und die Beiden gaben kleinlaut auf, weil sie ja einen soooooo wichtigen Termin hatten.......na klar!!!


In der Zwischenzeit weinte mein Kind, es war Essenszeit und er hatte immer guten Appetitt und verlangte rechtzeitig sein Futter. Ratlos und nach Hilfe ausschauhaltend, wippte ich den Kinderwagen.




Nichts, Niemand, Niente
ließ sich blicken. Das Kind gröhlte immer lauter.
Voller Verzweiflung umrundete ich das Haus und stellte den Kinderwagen auf die Terrasse. Mein Sohn schrie zum Herz erweichen - ich musste handeln!


Mit dem Apfelpflücker in der Hand stampfte ich zur Haustür. Mit stossenden Bewegungen hielt ich dem Dackel den Apfelpflücker immerwieder vor die Nase.
Geschickt, für so eine dicke Kreatur, wich er aus und schaffte es immerwieder mit fletschenden Zähnen und unheimlichen Knurren, in meine Richtung zu springen.
Mittlerweile war ich klitschnass geschwitzt und den Tränen nahe!


Ja was macht man wenn man Hilfe braucht?
Riiiiiichtig! Die Polizei dein Freund Helfer!
Schon als ich auf dem Revier anrief, lachte man sich am anderen Ende der Leitung "scheckig". Ich kam mir ziemlich doof vor!
Aber, meine Retter kamen! Zu Zweit, mit Blaulicht (ohne Sirene) und mit Kelle in der Hand! Schon beim Austeigen bemerkte einer: " Ich habe Angst vor Hunden, dass spüren die." 
"Na heissa", dachte ich, " das kann ja heiter werden". Aber immerhin war ich mit dem bissigen Köter nicht mehr alleine
Kurze Lagebesprechung und wir drei kreisten den Hund ein, der auf einmal ziemlich nervös schien. Der Polizist mit der Kelle am ausgestreckten Arm, sprang mit einem donnernden HAAAAARRRRRRR auf den Dackel zu und hastenichtgesehen, rannte der Hund jaulend und mit eingekniffenem Schwanz, davon.
Na geht doch!!

Und die Moral von der Geschicht`unterschätz die Wirkung von Uniformen auf Dackel nicht

Kommentare:

  1. *gröhl* was fuer eine Geschichte :)
    Ich hab hier wirklich laut gelacht.

    LG
    Svenja

    AntwortenLöschen
  2. Da hast'e ja noch mal Glück gehabt! Bei mir sah das Spielchen ein wenig anders aus...mit Familie und heißer Hündin ab ins Auto....ganz am Ende der Straße ein Schäferhund die Witterung aufgenommen.....der im affenzahn die Straße hoch....und zack...auf unserer Motorhaube ! Die Motorhaube hatte danach ein neues Outfit.....meine Moral von der Geschicht...." die Kerle haben alle nur das Eine im Sinn" !
    Ganz liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Musste ja heftig lachen... oh, oh... der arme Kerl. Ja... manchmal kann die Polizei im wahrsten Sinne des Wortes dein Freund und Helfer sein.
    LG-GiTo

    @-Lillith Rose
    Kreiiiisch....
    „DAS“ ist ja wieder mal typisch Frau... erst Signale aussenden, die Kerle heißmachen und dann rummeckern, dass sie immer nur eins im Kopp haben.
    Männer wehrt euch... geht auf die Strasse... emanzipiert euch und fordert eure Urinstinkte Rechte ein.... tz, tz... ich krieg hier gleich nen Pflaumensturz!!!
    LG-GiTo.... ;-))))

    AntwortenLöschen
  4. Die Geschicht liebe Tinny Mey ist zum schiessen lustig. Wir hatten auch mal zwei Drahthaar Foxterrier namens Karo und Willi daher weiss ich wie die Foxis ticken, das sind schon lustige Kerlchen.

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  5. Danke für Deinen Seelchen-aufbauenden Kommentar! Leider hab ich aber solche Dinger, bei Ko.-Größe 42-44! ;O)LG, Manu

    AntwortenLöschen
  6. Super Geschichte! :D DIe Hundedame schaut aber auch wirklich knuffig aus auf dem Bild! :)

    AntwortenLöschen
  7. Nee, so etwas ist uns noch nie passiert, ich vergraule alle männlichen Vierbeiner... alle Zweibeiner übrigens auch ;)
    Liebe Grüße von einer Singlefrau

    AntwortenLöschen
  8. Diese kleinen Wadenbeißer. Echt nicht zu fassen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Dnke für Deinen Besuch und netten Kommentar auf meinem Blog. Ich freue mich immer sehr darüber und natürlich hast Du recht, ohne die liebreizenden Vierbeiner geht gar nichts.

    Gute Nacht wünsche ich

    AntwortenLöschen
  10. Mit aufdringlichen Hundeherren haben wir so unsere Erfahrungen. Und da wir ja zu zweit sind, passiert so was vier mal im Jahr. Da kannst du dir Frauchens Nerven vorstellen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  11. Klasse Geschichte, habe herzhaft lachen müssen, auch wenn es natürlich für dich nicht zu lachen war. Danke dass du sie erzählt hast.

    So sind sie die Dackel, ich bin mit einem aufgewachsen und das Knurren kannte meine Mum, allerdings nur weil er mich im Kinderwagen beschützt hat und sich kein Fremder dem nähern durfte.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Gradios!!! :D Musste auch soooo lachen!

    Hab dich übrigens getagged
    http://eska-kreativ.blogspot.com/2011/03/tag-my-shower-routine.html

    liebste Grüße

    EsKa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!