Samstag, 2. Juli 2011

Krimizeit

Diesmal habe ich ein Buch einer noch unbekannten Autorin gelesen. Natürlich mal wieder ein Krimi!
Dieser ist einer von Vieren, die als Weserberglandkrimis im Handel erhältlich sind. Herausgeber ist der Regionale Verlag C.W. Niemeyer.


Ich finde die Idee gut, heimischen Autoren zu mehr Popularität zu verhelfen und wird hoffentlich nicht nur bei  Ortskundigen Anklang finden.
Bestes Beispiel sind die Allgäu Krimis. Aus einer "Laune" heraus haben sich zwei Leute zusammengetan und dem Allgäu einige Leichen und einen kautzigen Kommissar zusätzlich "beschehrt"! Mit viel Erfolg, denn der sechste Krimi ist soeben erschienen und landete auf der Bestsellerliste. (Demnächst werde ich einen davon vorstellen.)

Nun aber zurück zu meinem gelesenen Buch:





Die Lektüre war recht spannend, schreibtechnisch sicher noch nicht ausgereift, was dem Lesegenuss aber keinen Abbruch tat.
Nane Lénard mordet nicht einfach: Zack Messer in die Rippen und aus die Maus,- nein sie hat sich einer perfiden Mordlust hingegeben die ich in der Form, noch nicht gelesen habe.

                                                                             Krass!


Kommentare:

  1. Perfide Mordlust? Klingt gut :) LG Maarten

    AntwortenLöschen
  2. Ich will auch schon seit ungefähr einem Jahr auf meinem Blog Bücher empfehlen oder einfach darüber schreiben was ich so gelesen habe, aber irgendwie pack ich das immer nicht :D Ich bin echt ein schlechter Blogger :D

    Und ja, der Sommer ist ziemlich durchwachsen, aber es stört mich weniger. Ich mag die brechende Hitze sowieso nicht ;)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!