Samstag, 10. September 2011

Vom Winde verweht

Dieser schöne alte Filmtitel, macht in diesen Tagen seinem Namen alle Ehre.
Bei zwar noch relativ milden Temperaturen, sausen die ersten Herbststürme über das Land.
Aber mit stoischer Ruhe und gutem Immunsystem, sitze ich mit vielen anderen in den Aussenanlagen des Cafe´s, mit Wind im zerzausten Haar und kaltem Kaffee auf dem Tisch.
Plastikmilchschälchen und Servietten fliegen umher und werden mit leichtem melodischem scheppern, durch die Stadt getrieben.
Ich lehne mich zurück und denke: "Wie gut das es nicht regnet, sonst müsste ich jetzt die Geschichte vom "Fliegenden Robert " erzählen".

                    ♥- lichst, Eure


Kommentare:

  1. Positives Denken ... das ist immer gut!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. hmmm....da mag ich ja gar nicht erzählen, dass ich mich in die Poolbar in den Schatten verzogen habe. Die Sonne sticht sowas von...da kannste es nur im Schatten aushalten ;-)

    Grüssle

    AntwortenLöschen
  3. oh den fliegenden robert hab ich schon lange nicht mehr vorgelesen bekommen!

    AntwortenLöschen
  4. "Ich glaub ich muss ins Heim"... ich verstehe mit keinem Wort, was du hier sagen willst...!?
    LG

    AntwortenLöschen
  5. NA TOLL... und das Kennwort hierzu lautete eben:
    "NIXWISSI"
    Ich glaub, ich krieg ´ne Kriese...!!!!!!!
    Gröööööööööööööl...
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Tinny, positives Denken kann ja soviel bewirken.
    Aber die Geschichte vom fliegenden Robert hätte ich trotzdem gern gehört.
    Liebe Abendgrüße schickt
    Irmi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!