Donnerstag, 10. November 2011

Traurige Bloggerwelt

In den letzten Wochen erreichten mich/euch, immerwieder Todesnachrichten, entweder von Bloggern oder deren nächsten Angehörigen.
Mich erschüttert es jedesmal und es macht mich traurig.
Besonders betroffen machte mich die Todesnachricht einer jungen, lieben Bloggerkollegin, die freiwillig aus dem Leben geschieden ist.
Ich habe sämtliche Nachrichten die wir uns geschrieben haben durchforstet, um zu sehen ob ich es "übersehen" habe, dass es ihr nicht gut ging und es versäumte, sie nach ihrem Gemütszustand zu fragen, - aber nichts deutete auf so eine Entscheidung hin und trotzdem hat es mich ziemlich "runtergezogen"!


Nun frage ich mich:
Was ist, wenn mir plötzlich etwas zustossen sollte? Werden meine Lieben den Blog zur Erinnerung stehen lassen um hin und wieder darin zu lesen? Werden sie euch mit ein paar Worten informieren, was geschehen ist? Oder werden sie den Blog entfernen um schmerzliche Erinnerungen zu löschen? Ich weiss es nicht!
Wie ihr lest, befinde ich mich im Moment in einem diffusen Gemütszustand und darum hoffe ich das wir alle gesund und munter bleiben und weitere schlechte Nachrichten aus bleiben!


In Freundschaft,



Kommentare:

  1. Mir geht es ähnlich... deshalb habe ich mir eine „Blogger-Zwangspause“ verordnet!
    Mein Gefühlsleben ist total außer Kontrolle... dass ich mich letztendlich doch etwas mehr auf das Wesentliche konzentrieren möchte!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ja ,hab mich das auch schon gefragt ...

    LG<3

    AntwortenLöschen
  3. Diese Gefühle kenne ich momentan nur zu gut. Es ist schon sehr traurig. Hinzu kommt dieser graue November. Der zieht einen nochmal runter. Trotzdem möchte ich weiterhin positiv denken. Das liegt einfach in meiner Natur.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Drück dich ganz fest liebe Tinny!

    LG
    Judy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tinny,
    ich verstehe dich nur zu gut. Ich habe mich schon gefragt, was das für ein Jahr ist. Ich verlor innerhalb von 6 Monaten 3 Angehörige und liebe Freunde. Dann hier im Blog. Ich meine: Es genügt nun.
    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. *tinnys gedanken verscheuch und bunten regenbogen in tinnys kopf setz*

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tiny, ich kann dich verstehen das dich diese Nachricht umgehauen hat. Mein Rat: Deine Trauer liegt in deinem Herzen versuche jetzt diese dunklen Gedanken Stück für Stück zu verarbeiten. Wie Puzzelteile kannst du deine Trauer verarbeiten. Verdränge sie nicht und wenn du wieder lachen kannst dann lass auch dieses ZU . Ich kenne dich nicht persönlich aber kann mir vorstellen das du Spuren hinterlässt > jeden Tag!!
    Mit den besten Wünschen
    Mrs. Jones

    AntwortenLöschen
  8. ich bin auch sehr erschüttert und es tut weh, man will weinen, man stellt sich fragen, man ist einfach nur ... den tränen nahe. danke, dass du so offen darüber geschrieben hast! gglg

    AntwortenLöschen
  9. Die Gedanken teile ich auch, liebe Tinny und die Geschichte mit der jungen Bloggerin hat ir grad auch eine Gänsehaut verursacht. Ist wirklich traurig alles und stimmt nachdenklich. Ich verdränge diese Gedanken nicht, versuche sie in meinen Tages(blogger)lauf mitzunehmen und zu verarbeiten. So kommen wir alle langsam wieder in die Normalität zurück! Ich wünsche dir auch, dass du, wir alle und alle die zu uns gehören, gesund bleiben!

    Alles Liebe, Julie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tinny, Das hoffe ich auch! Manchmal kommt alles auf einmal. Alles liebe und viele hugzz... peebee

    AntwortenLöschen
  11. tinney, da hab ich niemals über gedacht aber ich denke das meide tochter eine nachtricht schreiben würde und dan schliessen:)

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja ... ich glaube (nein, ich weiß!), da können Dir so einige hier nachfühlen. Ich auch. Mir fehlen zurzeit auch die Worte ...

    Kopf hoch, liebe TinnyMey! Ich schicke Dir jetzt einfach ein Lächeln ... darfst es Dir fangen, wann immer Du willst!

    Liebe Grüße und ein sorgenfreies Wochenende,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  13. Sowas ist natürlich immer heftig! Zum Glück hat mich sowas immer weitesgehend ... ja ich nenn es mal verschont. Aufgrund meiner Arbeit habe ich auch oft mit dem Tod zu tun - aber bei jungen Menschen zieht es mich auch immer wieder mit runter...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!