Donnerstag, 5. Januar 2012

Staatsoberhaupt oder Witzfigur?

Unser Bundespräsident ist ja ganz schön in die Schlagzeilen geraten. Stimmen werden laut die ihn als Witzfigur bezeichnen. Aber was ist dran, an den Anschuldigungen?

Gestern hat sich Christian Wulf in den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern  erklärt, aber hat er KLÄREN können? Hat er sich nicht eher als Opfer gesehen, der jung und unerfahren dieses Amt übernommen hat (...ich war jung und brauchte das Geld ;-))?

Mir erscheinen plötzlich alle Anschuldigungen als Peanuts, aber erinnern wir uns an den Skandal mit dem Baulöwen  Schreiber, wo die Bank den Millionenschaden auch als Peanuts abtat.


Die Volksmeinung sortiert sich neu. Die einen finden es schlimm, dass die Presse alles offen legt und uns beinahe täglich mit neuen "Vergehen" unseres Staatsoberhauptes füttert.
Selbstverständlich hätte jeder einen Privatkredit angenommen. Welch Glück solch solvente Freunde zu haben, die mal ganz locker und uneigennützig 500.000 Euronen aus der Schublade holen.
Und einen supergünstigen Bankkredit hätten wir auch nicht ausgeschlagen. Bleibt nur die Frage ob Otto Normalverbraucher jemals einen so niedrigen Zins erhalten würde???? Ich bezweifel es!


Die anderen Anschuldigungen laß ich mal unter den Tisch fallen. Ihr seid sicher informiert, dass die Bildzeitung die Erklärung Wulf`s über die seltsame Mailboxansage, widersprochen hat?


Aber morgen werde ich mal zu meiner Hausbank gehen und fragen was zinstechnisch, an meinem Kredit zu machen ist! ;-)

Kommentare:

  1. Ich verfolge es nur sporadisch, allerdings was mich stutzig gemacht hat ist dass er schon einmal der Presse einen Maulkorb verpassen wollte.

    Das ist für mich ein Unding, sowas geht nicht. Kredit hin oder her, Fragen sollte man offen und ehrlich beantworten, gerade wenn man in der Öffentlichkeit steht. Eigentlich sollte man wissen das die Medien, wenn sie es denn wollen und versuchen, alles rausbekommen.

    Mal sehen ob er dann noch seinen Hut nimmt...

    Tollen Tag, ich hoffe ohne Schäden, und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Mich interessiert das gar nicht wirklich, aber ich koennt mich ueber die Kurtsichtigkeit der Bevoelkerung aufregen ...

    Das Politiker und Staatsoberhäupter viel besser als das einfache Fußvolk behandelt werden, wissen wir nicht erst seit Wulffs Kredit ... Aber der frustierte Buerger hat nun wieder etwas, auf das er sich schmeißen und wie die Aasgeier zerfetzen kann - hat bei Guttenberg ja auch schon super geklappt!

    Mich nervt das Thema einfach nur noch tierisch... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde diese ganze Angelegenheit unwürdig.
    Der Mann hat sich nicht am Geld des Steuerzahlers vergriffen, er hat von Freunden diesen günstigen Kredit bekommen. Na und?
    ER hat gestern erklärt, daß er die Familie wo das Geld herkam schon seit Kinderzeiten kennt. Er ist mit der Familie bei der er Urlaub gemacht hat auch seit Jugendtagen bekannt. Und das wirft man ihm vor? Wo steht denn geschrieben, daß ein Bundespräsident sämtliche privaten Kontakte abbrechen muß, nur um nicht in den Verdacht zu kommen von denen begünstigt zu werden.
    Den Hammer fand ich, als die Frau Schausten zu ihm sagt ob er ihm nicht der Gedanke gekommen sei den Freunden für eine Übernachtung 150 Euro anzubieten. Also wo leben wir denn. Der Mann hat das Recht von Freunden kostenlos eingeladen zu werden wie jeder andere Bürger auch.
    Dann höre ich noch wie seine erste Frau und die zweite Frau mit hineingezogen werden in dem geforscht wird wer die Hochzeit bezahlt hat und das Brautkleid. Das ist doch beleidigend.
    Und dann bringt die Bildzeitung auch noch die ganze Sache ins Rollen als der Mann im Ausland war und sich nicht verteidigen konnte.
    Ja, er mag Fehler gemacht haben, aber sind die so gravierend, daß man den Mann sich so zur Brust nehmen muß?
    Was wird in diesem Land gelogen und betrogen von hochrangigen Politikern.
    Wir, das Volk, werden täglich betrogen.
    Zum Beisspiel die alten Arbeitnehmer, die einfach aus gesundheitlichen Gründen das Rentenalter nicht schaffen, vorzeitig mit Abzügen in Rente gehen, die teilweise über hundert Euro betragen. Das ist eine versteckte Rentenkürzung.
    Ich verstehe Herrn Wulff einerseits nicht, daß er nicht die Brocken hinwirft, wie werden die Kinder unter der Situation leiden. Andererseits bewundere ich ihn ob seiner Standhaftigkeit, er weiß, daß er gegen keine Gesetze verstoßen hat und sieht dadurch euch keinen Grund zum Rücktritt.
    Die ganze Sache bietet sich doch wieder wunderbar an um von dringenden wichtigen Problemen abzulenken.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Das, was er damals von Rauh verlangte, kommt nun auf ihn wieder zurück! Richtig so... der Mann ist "untragbar!"
    Einfach nur Machtgeil... mehr nicht!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. ...außerdem... er sagte ja gestern im TV, dass er noch zu lernen hat!
    So, so... da haben wir also den „teuersten Azubi der Welt!“
    Wenn er noch lernen muss, sollte er sein Amt zur Verfügung stellen, bis er es gelernt hat!
    LG

    AntwortenLöschen
  6. mir wäre es lieber gewesen er hätte klar gesagt was Sache ist.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann mich da Gito´s Meinung nur anschliessen, jedes weitere Wort wäre überflüssig!!!

    GVLG die Jurika

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!