Donnerstag, 5. April 2012

Entrümpeln....aber richtig!

Das Frühjahr ist die richtige Zeit alles zu entrümpeln: Den Keller, die Garage, den Kleiderschrank, das Herz...oder das ganze Leben!
Das Leben zu ordnen ist die schwierigste aller Aufgaben. Das kann man wohl nur Step by Step schaffen, oder hast du schon davon gehört das jemand seinen Arbeitsplatz gekündigt, den Mann/Frau verlassen hat und eine neue Wohnung in einer neuen Stadt mietet und einen Schlussstrich unter sein ganzes bisheriges Leben gezogen hat und das alles auf einmal?


Riichtig! Ich spreche hier von einem Ausnahmezustand! Zum Glück betrifft solch konsequente Maßnahme, nur einen winzigen Teil der Bevölkerung.


Also ich habe mich der Kleiderschrankentrümpelung "hingegeben". Ich habe "Luft" geschaffen für neue Anschaffungen, - wobei ich sagen muss:" Wirklich viel Platz, habe ich dadurch nicht erhalten, obwohl ich bestimmt fast einen Kleidercontainer allein befüllt habe....lach!"


Unser Nachbar hat sich seiner Garage angenommen. Denn die konnte nicht für das Auto genutzt werden weil, der "Draussen-Spielzeugkrempel" seiner Kinder, den ganzen Raum vom Boden bis zur Decke ausgefüllt hat. Glaubst du nicht? Guckst du Bilder!


Apropo Garage....ähhh...... und Keller....ähhh....muss Göga mal sagen, dass er dort auch mal "Klar-Schiff"machen muss.


Aber zum Glück brauche ich nicht mein ganzes Leben "umkrempeln", wie stehts bei dir?


Kommentare:

  1. Ach Du Schreck, mit dem Nachbarn hätte ich nicht gerne getauscht, Boah das ist doch viel zu viel des Guten, brauchen Kinder denn unbedingt sooo viel Zeugs ?
    Weniger ist manchmal mehr ;)

    Viel Spass beim entrümpeln ... muss Ich auch mal in Angriff nehmen .

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe mehrmals im Jahr durchs Haus und entrümple. Bin im Prinzip kein Putzteufel, aber so unnützes Zeug rumliegen mag ich nicht. Unsere Bekannten können ihr Auto nicht in die Garage stellen, weil sie voll Krempel ist, das muß nicht sein.
    Unser Leben hat sich vor 24 umgekrempelt, es gab Gründe, weggezogen, eine neue schöne Heimat in der Uckermark gefunden, nie bereut.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Sehr süßer Blog und ich folge dir mal.
    Vielleicht magst du mir ja auch folgen?
    Ich würde mich sehr freuen.

    minnja-the germanblog.blogspot.com

    LOVE
    Minnja

    AntwortenLöschen
  4. *lautlacht*...siehste, dann gehöre ich ja sozusagen zum Ausnahmezustand mit meinem Umzug vor Jahren *fg*


    Jetzt krempel ich nur noch hier immer was um, so wirds nie langweilig ;-)

    Gruessle

    AntwortenLöschen
  5. Will dir nur mal schnell ein schönes Osterfest wünschen.
    Viel Spass beim Eiersuchen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Woher kenne ich das bloß? :D

    Mein Kleiderschrank quillt auch immer über, aber wenn ich entwümple dann wird irgendiwe nie weniger ^^

    Vani (:
    http://cold-blooded-woman.blogspot.com/
    http://kroko615.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. beim umzug kam auch so einiges zusammen :)
    wünsche dir ein tolles osterfest! gglg

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe mich über Deinen lieben Kommentar bei mir sehr gefreut. Ja, entrümpeln muss zwischendurch immer wieder sein. Ich fühle mich auch viel wohler, wenn man Sachen, die wirklich nicht mehr benötigt werden, aussortiert. So praktiziere ich das auch mit meiner Kleidung. Wenn ich etwas länger nicht trage, überlege ich mir, ob ich dieses Kleidungsstück wirklich noch anziehen werde ... Wenn ich zum NEIN komme, wird es aussortiert (meistens wandert es dann in den Second Hand-Laden) Schließlich brauche ich ja auch Platz für neue Sachen ;-)).
    Ich wünsche Dir schöne und erholsame Ostertage.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  9. Tinny, leider habe ich den Fehler gemacht und habe
    Kleiderschränke und Keller gleichzeitig in Angriff
    genommen. Jetzt sieht es aus wie im Krieg. Aber ich
    werde es bestimmt in den Griff bekommen. Fragt sich
    nur, wann.
    Liebe Abendgrüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. Mein komplettes Leben habe ich nicht umgekrempelt, aber den beständigsten Teil wohl – denn die Säule der Langzeitbeziehung ist nun abgebaut worden. Der Rest(Leben, Arbeit, zu Hause - Heimat)wurde bereits vor vier Jahren ausgetauscht.
    Es ist schon merkwürdig wenn die beständigste Säule nicht mehr da ist. Dein Vergleich mit einer Entrümpelung kommt so gesehen tatsächlich hin, nur dass das ordentliche Einräumen irgendwie nicht so recht funktioniert.

    AntwortenLöschen
  11. grins -- grins-- also beim Kleiderschrank entrümpeln wird der bei mir nie wirklich leerer. Werde aber ihn wieder mal mir vornehmen. Mein Mann hat mal im Keller revue gemacht. Und??? Der ist immernoch viel zu voll -- lacht--
    Zum Glück muß in meinem Leben nichts entrümpeln, nur neu ordnen. Mein Mann ist nun für immer zu Hause. Da ist nun alles anders, wie ein Neubeginn.
    LG Paula

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!