Mittwoch, 28. November 2012

Die Leichtigkeit des Seins

Ihr lieben Leser/innen meines Blogs. Ich bedanke mich auf das allerherzlichste für eure Anteilnahme am Tod von meiner Ma. Für die lieben Grüsse, Wünsche  und aufmunternden Worte und auch für euer Verständnis, vielen Dank!

Ihr werdet es schon gemerkt haben,- irgendwie bin ich nicht mehr (oder noch nicht) die Alte. Ich habe das Gefühl erwachsen geworden zu sein. OMG! Was soll man davon halten, wenn eine Frau Ü. Punkt, Punkt, Punkt sagt, sie ist erwachsen geworden?????????

Mir ist die Leichtigkeit des Seins abhanden gekommen. Meine "Flippigkeit", meine kuriosen Ideen, mein (fast) kindlicher Humor und die Spritzigkeit mein Leben zu gestalten und das Beste daraus zu machen, auch wenn es nicht immer leicht ist und war.

Noch bin ich sehr von meiner Traurigkeit eingehüllt und so werdet ihr noch nicht so oft von mir hören oder lesen. Aber zweifellos geht es immer weiter!

Noch einmal poste ich das Gedicht von der Mama:

                                                             Die Mama

 4Jahre.......  Mama weiß alles!
8Jahre.......  Mama weiß viel!

12Jahre...... Mama weiß nicht wirklich alles!

14Jahre.......Mama weiß gar nix!

16Jahre...... Mama ist Niemand!

18Jahre.......Die gehört doch zum Alten Eisen!

25Jahre.......Mama weiß das vielleicht!

35Jahre...... Bevor wir das entscheiden, fragen wir mal Mama!

45Jahre.......Ich frage mich, wie Mama darüber...denkt!

65Jahre.......Wie...gerne...würde.. ich...jetzt Mama fragen..können!



Kommentare:

  1. Zuerst möchte ich Dir mein Beileid ausprechen...Irgendwie habe ich das nicht mitgekriegt...Es tut mir leid !!!!
    Wenn die Mutter geht, wird man irgendwie allein gelassen....
    Ich wünsche Dir viel Kraft.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Mache es so, wie du es kannst... dann ist es genau richtig!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Meine liebe Tinny♥
    Es ist doch nur verständlich, dass du so fühlst und das ist doch auch gut so. Du brauchst die Zeit um wieder zu dir zu finden. Das dich die Traurigkeit umhüllt ist doch normal. Es ist alles noch so frisch und deine Ma hinterlässt jetzt eine Leere in deinem Leben und du vermisst sie. Ihr schmerzlicher Verlust hinterlässt Spuren auch wenn du weisst...sie ist jetzt in einer besseren Welt, das kann vielleicht ein klitzekleiner Trost sein. Ich glaube ganz fest daran. Nimm dir alles Zeit der Welt liebe Tinny.
    Das Gedicht von der Mama ist schön aber auch traurig zugleich.

    Alles Liebe für dich...in Gedanken nehme ich dich ganz fest in den Arm♥
    Die Jurika

    AntwortenLöschen
  4. Huhu meine Liebe,
    das wäre auch verwunderlich, wenn du gleich wieder zur Tagesordnung übergehen könntest in dieser Phase. Ich vermisse meine Mama auch immer noch, obwohl sie nun schon 6 Jahre nicht mehr da ist. Irgendwann kannst du wieder lachen und fröhlich sein. Das dauert seine Zeit. Alles Liebe ♥
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann dich gut verstehen . Es braucht alles seine Zeit . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  6. Ach liebe Tinny...nimm dir alle Zeit der Welt♥ Ist ja auch nicht so einfach einen lieben Menschen gehen lassen zu müssen, vor allem wenn man so innig verbunden gewesen ist und durch deine Situation noch inniger. Das reisst eine Lücke ins Leben die nicht so schnell zu schließen ist. Dazu noch die Jahreszeit die es nicht gerade vereinfacht.

    ...denn nur daran das auch auch hier Menschen gibt die dich sehr liebgewonnen haben und für dich da sind.

    Lass dich von mir drücken♥

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein wunderschönes Gedicht!
    Ich glaube, dass du irgendwann auch deine Leichtigkeit wiederfinden wirst, auch wenn es natürlich nie wie vorher sein wird. Aber lass dir Zeit damit, erzwing es nicht.
    Es ist schön zu sehen, dass du dich überhaupt so weit wieder aufgerappelt hast!

    AntwortenLöschen
  8. Du wirst wieder die alte werden....ganz bestimmt! Alles braucht eben seine Zeit!
    Ich drücke dich!
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  9. ja Tinny - es hat alles seine Zeit - die Leichtigkeit, die Traurigkeit, die Nachdenklichkeit. Und wir brauchen auch immer wieder mal einen Raum für Veränderung.
    Das Gedicht von der Mama ist sehr schön.
    Ich schicke dir ganz liebe Gedanken durch den pc
    Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. So wie Du Dich jetzt fühlst, das ist doch normal, das steckt man nicht so weg.
    Ich war 25 als ich meine Mutter verloren habe, das ging an die Nieren. Aber..jeden Menschen trifft es einmal Ade zu sagen.Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Es treibt der Wind im Winterwalde,
    die Flockenherde wie ein Hirt,
    und manche Tanne ahnt, wie balde
    sie fromm und lichterheilig wird.
    Und lauscht hinaus, den weißen Wegen
    streckt sie die Zweige hin - bereit,
    und wehrt dem Wind und wächst entgegen,
    der einen Nacht der Herrlichkeit.
    Rainer Maria Rilke (1875-1926)


    Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit
    LG-GiTo

    AntwortenLöschen
  12. ♥♥♥ Fühl Dich mal ganz dolle geknuddelt! ♥♥♥

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Tinny,
    herzliches Beileid auch von mir !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!