Mittwoch, 28. November 2012

Die Leichtigkeit des Seins

Ihr lieben Leser/innen meines Blogs. Ich bedanke mich auf das allerherzlichste für eure Anteilnahme am Tod von meiner Ma. Für die lieben Grüsse, Wünsche  und aufmunternden Worte und auch für euer Verständnis, vielen Dank!

Ihr werdet es schon gemerkt haben,- irgendwie bin ich nicht mehr (oder noch nicht) die Alte. Ich habe das Gefühl erwachsen geworden zu sein. OMG! Was soll man davon halten, wenn eine Frau Ü. Punkt, Punkt, Punkt sagt, sie ist erwachsen geworden?????????

Mir ist die Leichtigkeit des Seins abhanden gekommen. Meine "Flippigkeit", meine kuriosen Ideen, mein (fast) kindlicher Humor und die Spritzigkeit mein Leben zu gestalten und das Beste daraus zu machen, auch wenn es nicht immer leicht ist und war.

Noch bin ich sehr von meiner Traurigkeit eingehüllt und so werdet ihr noch nicht so oft von mir hören oder lesen. Aber zweifellos geht es immer weiter!

Noch einmal poste ich das Gedicht von der Mama:

                                                             Die Mama

 4Jahre.......  Mama weiß alles!
8Jahre.......  Mama weiß viel!

12Jahre...... Mama weiß nicht wirklich alles!

14Jahre.......Mama weiß gar nix!

16Jahre...... Mama ist Niemand!

18Jahre.......Die gehört doch zum Alten Eisen!

25Jahre.......Mama weiß das vielleicht!

35Jahre...... Bevor wir das entscheiden, fragen wir mal Mama!

45Jahre.......Ich frage mich, wie Mama darüber...denkt!

65Jahre.......Wie...gerne...würde.. ich...jetzt Mama fragen..können!



Montag, 26. November 2012

Advent , Advent......



.....ein Lichtlein brennt!
Hier brennen bald nicht nur die Lichtlein, sondern der Blogger Adventskalender "is on fire"! Tag für Tag öffnet ein Blogger sein Türchen um euch mit hübschen Kleinigkeiten zu erfreuen und zu einem täglichen Gewinnspiel einzuladen.

Hier sind die lieben Mitspieler:
  1. Tink
  2. Rubenia
  3. Shadownlight
  4. JayJay
  5. Geri
  6. KleinesSternchen
  7. TinnyMey
  8. Patricia van Dokkum
  9. Sia Soho
  10. Yvi
  11. Fashmetik
  12. Chamy
  13. Linda
  14. Sabine
  15. Marie
  16. Blaue Libelle
  17. Rakkasei
  18. Katolie
  19. Moni
  20. Dom
  21. Jule
  22. Sabrina
  23. Ramona
  24. Elly
                                                Freut Euch drauf!!!!!

Freitag, 23. November 2012

Bilder der Gelassenheit










                                         Ein lieber Gruss von mir!

Montag, 12. November 2012

Freitag, 9. November 2012

In den Armen einer Frau

Ich bin nicht ganz bei der Sache.
Ich lese viel zu wenig in euren Blogs und kommentiere auch nicht so oft. Warum?
Es fällt mir schwer....also nicht das lesen....aber mich aufzuraffen, dabei schenkt es soviel Abwechslung, die ich nötig hätte...AAABER.... mir fehlt die innere Ruhe mich einer Aufgabe voll und ganz zu widmen und die innere Blockade abzuschütteln regelmässig zu posten oder etwas kreatives auf die Beine zu stellen..... WEIL..........

Ich in den Armen einer jungen Frau liege!
           Also nicht immer, aber immer öfter!

Was jetzt so lustig anmutet, hat einen ernsten Hintergrund:
Meiner Ma geht es überhaupt nicht gut und ich sinke vor Kummer in die Arme von Nalan (hier habe ich schon von ihr erzählt).

Dieses Mädel (ich hoffe ich darf sie so nennen, denn ich könnte ja ihre Mutter sein ), ist unglaublich. 
Leider hat sie viel zu wenig Dienst bei uns. Trotzdem ist sie in ihrer Mittagspause oder zwischen zwei Einsätzen zu uns gekommen um nach meiner Mutter zu sehen und um mich zu trösten. Sie muss gewusst haben, dass es mir an dem Tag nicht gut ging.

Sie ist ein Engel (mit dunklen Haaren) und sie hat mir ihre Privatnummer gegeben, damit ich anrufen kann, wenn ich Hilfe brauche. UNGLAUBLICH....das ist einfach unglaublich, oder nicht?

Ich will den anderen Damen vom Pflegedienst nicht zu nahe treten, sie machen (fast) alle einen SUPER Job! Stellvertretend für alle muss ich Nicole, Uschi, Marie und Schwester Irene nennen. Ich danke allen sehr! Auch beim Pflegedienst kann ich rund um die Uhr anrufen und wenn eine bei Ma ist, fällt mir eine Last vom Herzen. 

Natürlich "trägt" mich auch meine Familie, die um mich und meine Gesundheit besorgt ist.....das ist ,trotz Kummer, ein gutes Gefühl!

Dennoch,- ich habe Angst vor jedem neuen Tag!


Mittwoch, 7. November 2012

Four more years

              Congratulations Barack Obama!

                             So you win again:



Samstag, 3. November 2012

Kan Nit Verstaan

Ein armer Wandersmann kam, in ein für ihn unbekanntes, wunderschönes Land.
Auf seinem Weg ging er an einer riesengroßen Obstplantage vorbei, in der fleissige Arbeiter die goldenen Äpfel ernteten und leise ihre Lieder sangen.
Er betrachtete eine Weile dieses emsige Treiben und fragte dann: " Wem gehört diese prächtige Plantage?"
Ein Arbeiter reichte ihm einen Apfel und sagte: "Kan Nit Verstaan."

"Wie glücklich muss dieser Herr Kan Nit Verstaan sein, wenn er diese Plantage sein eigen nennen kann", dachte der Wanderer und setzte seinen Weg fort.

Schon bald erreichte er einen grossen See. Fischer waren mit ihren Booten draußen, Kinder spielten am seichten Ufer und spritzten sich nass und Frauen hielten ein vergnügtes Schwätzchen.

Wieder fragte der Wanderbursche wem dieser schöne See gehörte und die Frauen lachten und sprachen: "Kan Nit Verstaan".
Der Wanderer ließ nochmal den Blick über den See schweifen und dachte etwas traurig:" Wie unglaublich glücklich der Herr Kan Nit Verstaan sein muß."

Weiter führte ihn sein Weg über Hügel, Wiesen und Bäche und einem Weinberg, der so groß war, dass man sein Ende nicht sehen konnte, bis er an ein Schloss gelangte, das prächtiger nicht sein konnte. Der helle, grobe Stein sah wie poliert aus und die bunten Fensterscheiben glitzerten in der milden Herbstsonne.

Ein Reiter kam des Weges und der müde Wandersmann fragte auch ihn: " Wem gehört dieser Weinberg und das wunderschöne Schloss?"
Der Reiter sprach:"Kann Nit Verstaan", tippte sich zum Gruss an die Kappe und gab dem Pferd die Sporen.

Neid machte sich im Herzen des Wanderers breit und er haderte mit seinem Schicksal. Warum nur hatte der Kan Nit Verstaan so viel Gut und Geld und er selbst bettelte und bestritt mit Aushilfsarbeiten seinen Unterhalt?
So ging er mürrisch weiter und traf auf einen Trauerzug. Er zog andächtig seinen Hut und sprach ein kurzes Gebet bevor er einen Trauernden ansprach und nach dem lieben Entschlafenden fragte. Man antwortete ihm:" Kan Nit Verstaan"!

Da verzogen sich seine düsteren Gedanken und er dankte Gott für sein Leben. Er setzte sich auf eine Wiese mit herrlichen Ausblick auf die Stadt, verzehrte seinen Apfel und schlief seelig ein.

                   Und wenn er nicht gestorben ist, dann lebt er noch heute!

                     Dies ist eine alte Geschichte, von mir frei nacherzählt!
                    (Kan Nit Verstaan=kann nicht verstehen=ich verstehe nicht.)





Freitag, 2. November 2012

Gruseliges shoppen


Nachdem mich der "liebe" Kasper (war er lieb, denn er wurde von der Polizei abgeführt?), verlassen hat, war es Zeit mal eine neue Tasche zu nähen.
Unterschiedlicher könnten die beiden Shopper nicht sein:

Hier der Kasper......






und hier der Gruselshopper!



                                    Der "Schädel" dient als Aussentäschchen.



                                         Dunkelblauer Pannesamt ist das Futter.




Donnerstag, 1. November 2012

Verheimlichter Nebenerwerb????

Vielen von euch ist die liebe Nova bekannt. In ihrem Blog zeigt sie ihr Paradies in Teneriffa und bringt uns Land und Leute näher..........................aaaber, dass sie uns ihre eigene Porzellanmanufaktur verschwiegen hat, ist ein starkes Stück oder was meint ihr??? ;-))

Auf deine Rechtfertigung bin ich gespannt, Nova!! Grins .