Dienstag, 5. März 2013

Wegwerfgesellschaft

So weit ist es also schon gekommen, dass alles nach einmaligem Gebrauch entsorgt wird.
War das bisher ein menschliches Problem, so zieht die Tierwelt jetzt nach und zwar um einiges schlimmer!!
Denn dort werden Penisse nach Gebrauch weggeschmissen!!!

Das stimmt tatsächlich, aber das gilt nur für Tiere, die Stachel an ihrem Geschlechtsteil haben (aua) und das sind Nacktschnecken mit dem Namen: Chromodoris retieulata, auch Prachtsternschnecke genannt.
Damit nicht genug. Sie sind auch simultane Hermaphroditen, was heißt: Jedes Tier hat sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsteile und können gleichzeitig eingesetzt werden...O-O!
Und jetzt erkläre ich euch auch noch den Geschlechtsakt....woher soll man das auch wissen  ;-).

Zwei Schnecken führen gleichzeitig ihren jeweiligen P.enis in dieV.agina des anderen Tiers ein.
Ha! Du hast gedacht sie machen es mit sich selbst, oder????
Nach Aktende schieben sie sich gegenseitig weg, bleiben aber vorerst mit den Penissen verbunden (bestimmt wegen den Stacheln...nochmal auaaaa).
Irgendwann trennen sie sich, werfen ihren P.enisteil ab und gehen ihrer Wege ;-).

Im innern der Schnecke fand man einen aufgerollten P.enis, der nach einem Tag, wieder auf voller Länge, nachgewachsen war.

Auf Grund des "aufgerollten P.enis" können diese Nacktschnecken mindestens drei mal am Tag......ähhh....du weist schon...äähh....kopulieren! :-D

 Bild: spiegel-online.de


Mehr...und wissenschaftlich erläutert findet ihr HIER.

Kommentare:

  1. *lautlacht*...du Pappnase duuuuuu....und ich dachte bei der Überschrift schon an Nahrungsmittel^^

    Danke dir aber für deine Info, denn das war mir bis dato unbekannt. Kann man mal wieder sehen was die Natur so alles vollbringt. Wobei man sich natürlich fragt warum es so ist ;-)

    ....und dazu noch wie du darauf kommst *flööööt*

    Liebe Knuddelgrüssle♥

    AntwortenLöschen
  2. Hochinteressant, liebe Tinny! Das wusste ich auch noch nicht! Dass die ihren Schnörpel hinterher entsorgen find ich ein starkes Stück; aber immer noch besser als mein Männchen hinterher audzufressen, so wie es einige Spinnen tun. Kuriose Dinge im Reich der Tiere - aber wie gesagt: auch interessanr; un d amüsan beschrieben! - Danke :)

    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Diese Tatsache war mir bislang unbekannt.
    Ich sage es ja immer: Bloggen bildet.
    Einen sonnigen Tag wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Mama hat gesagt, "sowas" darf ich nicht lesen...!!!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Als ich es zuerst las,dachte ich schon an Tierquälerei :(zum Glück ja nicht... es ist einzig und allein tierisch "versaut", aber interessant zu wissen.
    Nun bin ich wieder schlauer.
    Grüße Dich ganz lieb.

    Yvi

    AntwortenLöschen
  6. Interessant was es in der Natur alles gibt, oder?!
    Sehr infromativ dein Blogbeitrag.
    Liebe Grüße Babs

    AntwortenLöschen
  7. Du bist ne Nudel :)) :)) ich lach mich tot...ich dachte wunder, was Du da aufdeckst...hast mich erwischt, mir laufen die Tränen vom gackern ;)

    Liebste Grüßchen,
    Anni

    AntwortenLöschen
  8. Sehr interessant . Manchmal staunt man schon , was es so alles gibt . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  9. neeeeeeeeee ... ist das jetzt echt so? das liest sich ja unglaublich. Ich wusste nur das Schnecken zwittern ... ich muss mal nachlesen ........................................................................................................................................................................ STIMMT !!! Tinny - du hast wie immer recht :-)

    lieber Gruß von der staunenden Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!