Freitag, 28. Juni 2013

AKELEI, - ein giftiges Heilmittel!

Erkältungskrankheiten "schlagen" oft auf die Stimmbänder und wir werden heiser.
Die Akelei, welche auch schon Hildegard von Bingen zu schätzen wusste, vertreibt die Heiserkeit.
Die Wirkstoffe der glänzenden Samenkörner, Myristinsäure und Magnoflorin, legen sich schützend um die Stimmbänder und lindern so die Heiserkeit.

Aber die Akelei ist leicht giftig und sollte nicht selbst gesucht und verwertet werden!
Alternativ bieten die Apotheken diesen Tee an und auch in der Homoöpathie wird sie genutzt.

Ebenfalls kann man es bei Ausschlag im Mund anwenden, bei Magen - Darmbeschwerden und Gallenleiden.



Hinweis: Fragen sie vor Anwendung ihren Arzt oder Apotheker!!

Kommentare:

  1. Was hast du für eine süße Hummel eingefangen?
    Akelei habe ich ganz viel im Garten. Aber ich lass das mal lieber mit dem selbst Ernten und frage den Arzt oder Apotheker ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant , das hab ich noch nicht gewusst . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das stimmt, die Akelei ist eine wirksame Heilpflanze und man findet sie in Kräutergärten auch in der Ecke, wo Arzneipflanzen angebaut werden. Selbstversuche mit dieser Pflanze als Heilmittel sollte man aber nicht durchführen.

    Danke dir, liebe Tinney, für diesen tollen Tipp heute. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Ein klasse Tipp....aber heiser werden wollen wir ja nicht ;-)

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Och, heiser kann auch sexy sein ... allerdings eben auch lästig - also: toller Tipp!
    Und die Hummel ist ja wohl echt klasse! Toll eingefangen!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!