Dienstag, 1. Oktober 2013

Bewerbungsschreiben - Einheitsbrei

Wie eine formell korrekte Bewerbung auszusehen hat, lernen alle Schüler rechtzeitig vor dem Schulabschluss. Wer seinen Arbeitsplatz verliert, wird erstmal auf Schulung geschickt um selbiges zu lernen.
Und was resultiert daraus? Die Personalchefs und Chefinnen haben Aktenstapel mit guten bis perfekten Bewerbungsunterlagen auf dem Tisch....eins gleicht dem Anderen, viele Seiten, formell in Ordnung. Aber sind sie aussagekräftig genug um die richtige Personenwahl zu treffen?
Gleiche Qualifikationen...wie siebt man da aus?
Oh, bei dem gefällt mir die Nase nicht....wech! Heissa, die ist aber hübsch, die kommt in die engere Auswahl! Watt? der Kerl ist ja schon so alt, der macht sicher oft Krank und hat in einem jungen, dynamischen Team nichts verloren! Man Muddi....das du dich überhaupt noch traust, eine Bewerbung abzuschicken....nö, nö....geh ins Altersheim! Wird es so gemacht, oder anders?????

Ich bin ja ein Verfechter der unkonventionellen Bewerbung. Anschreiben und Lebenslauf auf einem Blatt in meinem Schreibstil und schon erkennt man : Hallo...die ist anders (aber sowas von...hihi...)! Tolllllll.........aber was habe ich davon?

Nix!

Und ich bewerbe mich ja nicht um eine Filialleitung (aber warum eigentlich nicht? *gg*) sondern lediglich um einen Minijob und trotzdem werden Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse verlangt.....warum??? So ein pipapo ;-/
Da muss man schon auf einen ähnlich gepolten (humorvollen) Chef/in stossen , um zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, dann sitzt man sich vis- a`-vis gegenüber und kann schon an Mimik, Gestik und Temperament soooo vieles erkennen!
Und ich sag euch....es gibbet viele Menschen, die echt was auf dem Kasten haben (Hut ab)....theoretisch...aber ansonsten eine Schlaftablette sind!!!!
Was will man mit so einem , zwar gebildeten, aber ansonsten antriebslosen Menschenkind?? Hä???

Menschenkenntnis!!

Das ist in meinen Augen das "Zauberwort"! Aber geht UNS das allmählich verloren?
Ich glaube JA und der Einheitsbrei an Bewerbungsformularen tut Seines dazu ,um die Antennen der Sensibilität schrumpfen zu lassen. Menschen sind unterschiedlich und sollen es auch bleiben, das macht die Welt bunt und spannend aber "ausleben" können wir es bei Bewerbungen NICHT!

Also icke find es schade! Und ich bin gespannt, wann ich mich dem Bewerbungsduktus unterwerfe und auch, wann ich ein Rechtschreibprogramm installiere....hihi, datt hat die Tinny nämlich nicht, weil dann alles rot untermalt wäre.! 

 Bewerbungsfoto ...haha....

Kommentare:

  1. Kann ich dir nur zustimmen liebe Tinny. Bewerbungen schön und gut, aber sie sagen doch längst nicht das aus was tatsächlich ist. Papier ist geduldig, und eine Person vor sich sitzen zu haben ist doch etwas ganz anderes. Erst da kann man doch feststellen ob die Person auch zum Betrieb bzw. den anderen Mitarbeitern passen würde.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und sende sonnige Grüssle♥

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich find Bewerbungen eh furchtbar... es ist immer genau das selbe und eigentlich lernt man den Anwerber erst Auge in Auge kennen... aber wirklich erst wenn er dann bei einem arbeitet.
    Ich bin jemand der praktisch sehr gut ist und schnell verstehe, aber meine Zeugnisse sind jetzt nicht so tolle, weil mich einige Fächer nicht interessierten ... aber deswegen bin ich doch nicht gleich dumm o.o

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst mir aus der Seele liebe Tinny♥ Ich habe vor Jahren mal so ein Bewerbungsträining mitgemacht aber weitergebracht hat es mich nicht. Ich bekam ja nicht mal die Möglichkeit mich vorstellen zu dürfen, es hat erst geklappt nachdem ich mich persönlich auf den Weg gemacht habe und mein Gegenüber von meinen Qualitäten überzeugen konnte;-)

    Habe auch schon davon gehört, dass von Putzfrauen...sagt man das heute noch so?...Lebenslauf, Zeugnisse und Lichtbild verlangt wurden. Da hörts aber auf mit meinem Verständnis!

    Hab noch einen schönen Abend meine Tinny♥
    Knutscher für dich♥

    AntwortenLöschen
  4. ach herje, ich hatte heute erst bewerbungstraining mit meiner klasse :P da könnte ich ja geschichten erzählen :P
    gglg

    AntwortenLöschen
  5. da schließe ich mich auch gerne deinen Worten an Tinny :-)
    und vielleicht probierst du es Spaß halber einfach mal mit der Filialleitung *g*

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tinny,
    die individuelle Bewerbung ist wohl aus der Mode gekommen.
    Schade eigentlich. Aber auch die Personalchefs müssen ein
    Training mitmachen. Da wird Menschenkenntnis noch groß
    geschrieben.
    Einen wunderschönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Eigentlich hast du ja recht , erst wird das Foto angeschaut und dann wird die Bewerbung gelesen . Vor ein paar Jahren , da war ich Ende vierzig , da wollte ich mich nochmal verändern . Doch wurde mir dann auch gesagt , das der Markt doch lieber ein jüngeres Team möchte . Oh Schreck , das hat gesessen . Also bin ich doch bei meinen Kids geblieben und das ist auch gut so .Die kleinen Mäuse freuen sich wenigstens , wenn ich in die Kita komme . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  8. Hi Tinny, also erst einmal wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deiner Bewerbung, Du kommst sicher an die genau richtige Position <3 Und Dein Chef bzw. die Chefin, die können sich glücklich schätzen, Dich zu haben.

    Ich hab selber ja schon häufig Leute eingestellt und entsprechend viele Bewerbungen gelesen. Und weißt Du, was mich interessiert? Was diejenige Person in ihrem Leben gemacht hat, also ganz einfach der Lebenslauf. Zeugnisse lese ich maximal quer und ja, ein das Foto, dass schaue ich mir auch noch genau an. Ansonsten finde ich noch die Unterschrift interessant, weil ich mich mit Graphologie befasst habe. Und dann kommt´s natürlich noch auf die Stelle an, wenn jemand viel schreiben soll, in der vakanten Position, dann schadet es eher nicht, wenn die Rechtschreibung in Ordnung ist :) Außerdem ist es für mich hilfreich, ob jemand im Anschreiben die Dinge auf den Punkt bringen kann oder eher endlos daher schwafelt, denn auch das kommt vor ;)

    Und weißt Du was? Ich habe mich schon massiv getäuscht, selbst nach ausführlichen Bewerbungsgesprächen, habe ich mich definitiv für die falschen Leute entschieden, wie sich dann leider im Nachhinein herausgestellt hat ...

    Alles Liebe von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Hach ja ...
    Ich denke, wenn´s passt, dann passt´s. Und wenn nicht, hat´s nicht sollen sein. Lassen wir uns eben von dem Chef/der Chefin finden, für die wir genau richtig sind ... gelle?!
    *Daumen drück*

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Ich glaube, es gibt gar kein "korrekt" ...

      Löschen
  10. In punkto Bewerbungen/Bewerbungsschreiben hat sich viel geändert und leider gehen auch noch viele Chefs nach dem Bild, dem Aussehen und ich glaube, hier wird im Vorfeld schon ziemlich gesiebt.
    Auch viele perfekt gestylte Seiten bringen nicht immer die perfekten Bewerber für einen Betrieb. Entweder man harmoniert miteinander oder eben nicht.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du das findest, wo du dich letzten Endes auch wohl fühlst. :-)

    Liebe Grüße und dir morgen einen schönen Feiertag
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. Tja, wär ich Chef, würd ich mich über eine kreative Bewerbung deutlich mehr freuen, als über das angeforderte Selbstbeweihräucherungsgedöns. Aber ich bin ja leider nicht Chef :(
    LG, Sabo

    AntwortenLöschen
  12. In Bewerbungen kann man viel reinschreiben, ich halte das persönliche Gespräch für sinnvoller. Meine Vermutung ist dass Bewerbungsmappen gar nicht mehr richtig angeschaut werden. Andererseits werden Bewerbungen manchmal überbewertet. Du fragst Dich mit Recht warum man für einen Minijob Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse verlangt. Sehe ich auch keinen Sinn hinter.
    Beim Minijob würde ich sagen: Anrufen, vorstellen und wenns auf beiden Seiten passt anfangen.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!