Donnerstag, 7. November 2013

Ich wurde rausgeschmissen

So ist es liebe Freunde! Man hat mir gekündigt, - fristlos und ohne Vorwarnung!
Wie sowas geht? Ich weiss es nicht. Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen. Habe relativ fleissig meine Arbeit verrichtet, natürlich ohne zu übertreiben,...denn man muss ja mit seinen Kräften haushalten.
Gut, - ich habe für mich gleitende Arbeitszeiten eingerichtet, aber das ist ja wohl kein Fehler!? Manchmal habe ich auch nur die Hälfte der Zeit bei der Arbeit verbracht, die andere Hälfte wurde privat genutzt oder meinen Kolleginnen genauestens auf die Finger geschaut.....aber wo ist das Problem??? Wäre das für dich ein Problem?
Naja, zugeben muss ich aber auch, dass ich, wenn ich total lustlos war, erstmal ein Päuschen gemacht habe. Nie lange, nur 1-2 Tage...oder ne kleine Woche.
Aber steht mir das nicht zu? Mal ehrlich, mein Job ist ´ne brotlose Kunst. Unterbezahlt auf jeden Fall. Obwohl unterbezahlt ja noch untertrieben ist!!!!!

Ja und da sass ich mal wieder mit Feuereifer an meinem Arbeitsplatz, tippte Wort um Wort und beantwortete austehende Mitteilungen und...krach, bum , bäng....aus die Maus.....als ob mir jemand den Stecker aus der Dose zog, - war ich raus!

Denk jetzt nur nicht , ich hätte das wortlos hingenommen. Ich habe mich beschwert und gekämpft! Ich habe wahrhaftig einen "Affentanz" vollzogen.....uuuuuund......gewonnen!
Nach zehn Minuten war ich wieder drin, stolze Leistung möcht ich sagen.

Ja bei mir kannste noch was lernen: Nie aufgeben. Kleine Tricks solltest du aber schon auf Lager haben,....... wenn kein "Saft" mehr von deinem Internetanbieter bei dir ankommt! ;-))))


In diesem Sinne: Have a nice day!


Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Tinny♥ Das haste wieder klasse geschrieben, richtig spannend was da nun kommt und verwirrend mit dem Foto. So dachte ich erst an eine Schnecke die aus ihrem Haus geworfen worden wäre^^

    Mit so nem Rauswurf ist echt mies. Ich könnte da immer an die Decke gehen....HB-Männchen vor Augen ;-) Mal gut dass du nicht aufgegeben hast und wieder unter uns bist.

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe leider gerade ähnlich schlechte Erfahrung mit einem ehemaligen Arbeitgeber gemacht, der allerdings bei mir kein Verständnis für meine Kündigung hatte. Sowas ist echt blöd, wenn man mir einem schlechten Gefühl den Job/Beruf wechselt. :/

    AntwortenLöschen
  3. na das du ne kämpferin bist wusste ich :)
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  4. Wie gut, dass Du so was nicht mit Dir machen lässt! *ganz dolle knuddel*

    AntwortenLöschen
  5. Boah, Du bist aber tapfer!!! Danke, daß ich Dich zur Blognachbarin habe! *stolzbin*

    ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  6. Das las sich von Anfang bis quasi zum Ende echt dramatisch und so war es ja auch, aber Tinny......, nein, die gibt nicht auf.
    Du kannst stolz auf dich sein und ich freue mich, dass du es geschafft hast, wieder drin zu sein. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir noch einen schönen Nachmittag
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. so witzig geschrieben ... klasse!

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. Haste richtig gemacht. Sowas kann man sich nicht gefallen lassen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Du nun wieder , habe mir beim Lesen schon überlegt , wie ich dir helfen kann ........neuer Job und so , lach . Aber das mit dem Internet nervt mich auch manchmal .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  10. Tinny,
    ich hätte es mir ja denken können - es musste anders
    enden als gedacht.
    Eine tolle Geschichte.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!