Donnerstag, 20. März 2014

Bärlauchbutter

Ich habe den ersten Bärlauch geerntet und diesmal aus meinem Garten.

Obwohl ich früher an abgelegenen Waldstücken den Bärlauch gesammelt und sehr, sehr gründlich gewaschen habe, war ich mir nie sicher ob nicht eventuell Fuchsbandwurmeier oder Tierfäkalien doch noch in meinem Magen landen.(Die Wahrscheinlichkeit war allerdings gering)




  

Zutaten:
250g Butter
ca. 10 Bärlauchblätter
Salz und Pfeffer
3-4 Knoblauchzehen

Zubereitung:
Zimmerwarme Butter schaumig schlagen, mit Salz und Pfeffer mild abschmecken.
Den Bärlauch kleingeschnitten dazu geben, ebenso den feingewürfelten Knoblauch.
Alles  vermengen und in ein Gefäss geben....fertig!





Aber du kannst alles ausprobieren. Z.B Kräuter und/oder Chili, Paprika oder getrocknete Tomatenstücke dazu geben.

Die Bärlauchbutter schmeckt toll auf frischem Brot oder als Kräuterbutter auf Fleisch....yummy!




Hinweis:
Obwohl der Bärlauch durch seinen intensiven Knoblauchgeruch gut zu "erriechen" ist, ist sein Blatt dem  Maiglöckchen ähnlich und das ist GIFTIG!
Also bitte Vorsicht beim Sammeln!!!

Kommentare:

  1. Liebe Tinny,
    ich sammle Bärlauc nicht selbst, aber ich besuche immer
    die Eberbacher Bärlauchtage. Eberbach ist eine Stadt ganz in
    der Nähe meines Wohnortes.
    Einen schönen Frühlingsanfang wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe bärlauchbutter über alles! liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  3. Oh lecker Bärlauch-Butter. Wir verkaufen sie in unserer Bäckerei auch. Selbstverständlich selbst hergestellt. Mit Beginn der Grillsaison liegt sie bei uns in der Kühlung. Unsere Kunden sind regelrecht schrappig drauf. Ich aber auch. Obwohl ich eigentlich keine Butter oder Margarine mag. Ich finde es ekelig, wenn meine Zunge Pioretten auf meinen Gaumen drehen kann. Aber Bärlauch-Butter dünn auf Baguette ist einfach nur lecker. Sehr dünn. Oder mit Nudeln oder Fleisch anbraten. Ins Gemüse reinrühren..... Ach es gibt soooo viele Möglichkeiten.
    Lass es dir schmecken und denk bei jeden Bissen an mich.
    Deine Sabrina ♥ ♡

    AntwortenLöschen
  4. Lecker !!! Da bekomme ich gleich Appetit . Das Rezept werde ich mir notieren , vielen Dank dafür . :)
    Liebe Tinny , ich finde ja deinen neuen Header soooo schön , hast du toll gemacht .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. ...ich habe dieses Jahr auch schon die erste Bärlauchbutter gemacht, liebe Tinny,
    sehr lecker...die Verwechslungsgefahr besteht doch allerdings mit Maiglöckchen, oder? Schneeglöckchen haben doch ganz schmale Blätter...

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe birgitt, natürlich hast du recht!
      mein kopf sagte maiglöckchen und die finger schrieben schneeglöckchen.....nun gehts los ;-))

      Löschen
  6. Bärlauch aus dem eigenen Garten ist wirklich die sicherste Variante.
    Ich mag Bärlauch sehr gerne, aber da ich keinen Garten habe und nicht in der "Wildnis" pflücken möchte, zumal ich auch Angst vor der Verwechslung mit dem Schneeglöckchen habe, komme ich aber nur selten in den Genuss...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  7. ui ... hängt der Vogel ganz oben schon länger nach unten? ... ein schönes Bild!

    Danke für das Rezept und die Bärlauch-Hinweise :-)
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. hmmm....yammi, das ist echt lecker^^ Für sowas bin ich auch zu haben. Haste auch schon mal ne Mojo bzw. Pesto daraus gemacht? Schmeckt auch sehr gut, vor allem zu Spaghetti^^

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  9. Ich kauf mir meist mal ein Büschelchen.
    Dieses Jahr hatten wir noch kein Pesto, wir mögen es ebenfalls!
    Aber ich lasse dann den Knobi weg, also in der Woche. ;-)))

    Die Fotos im anderen Blog sind ebenfalls "Augenschmäuse". ;)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die Zeit, die du dir für mich nimmst!